Ein paar Areale im großen Wildmoor von Nordjütland, dem „Store vildmose“, sind naturbelassenes, altes Torfmoor. Eines dieser Areale ist das „Grishøjgårds Krat“, oder – wörtlich übersetz – Schweinehöhenhofdickicht. Ein ursprüngliches Torfmoor mit niedrigem Busch und Baumbewuchs, meist von Birken gebildet. Es sind dort zwei Wanderwege angelegt, die man im Winter fast trockenen Fußes durchqueren kann. Ansonsten sind Gummistiefel empfohlen, schließlich ist es ein Moor.

Der Schnee und die Untergehende Sonne bilden eine zauberhafte Lichtstimmung in dieser wilden Umgebung. Von den nahen Seen schallen die Rufe der hier überwinternden Trompetenschwäne herüber, sonst ist kein Laut zu hören, außer den eigenen Schritten. Anhand der Spuren kann man sehen, daß gelegentlich Leute ihren Hund dort „lüften“, wie es auf Dänisch heißt. Aber mehr als eine Spur konnte ich nicht entdecken. Ein einsames Fleckchen Erde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.